Zum Inhalt

ORF.at 已確保飲食供應

13. 03 2020, 19.05 Uhr

16. 03 2020 無名人生不專業翻譯,語言程度有限,歡迎批評,指導!

在政府宣佈抗新冠病毒擴散的新措施後,貿易協會穩定人心:已確保超商的飲食供應。Billa, Spar, Hofer等的營業時間照常不變。

因擔心新冠病毒導致許多消費者開始屯貨。星期五國內許多超市甚至大排長龍。Spar告知noe.ORF.at,已為需求量的增加做好了準備。
Spar-負責維也納,下奧地利與北布爾根蘭的經理 Alois Huber說:我們已經準備好,我們的員工非常積極去做好安全供應這件事。

卡車以每5分鐘的頻率離開大貿易倉庫

每五分鐘就有一台卡車離開Spar在 St. Pölten的大貿易倉庫的廣場,為超市補充貨源。但單一貨物比如麵條,衛生紙根本來不及。
Huber保證:我們現在有更改工作時間的彈性。我們的員工在週末將在大貿易倉庫持續加班。這樣我們能保證這類物品在星期一可塞滿購物架。
供應商也全面作業來補充倉庫與超市的貨缺。Spar, dm, Hofer, Lidl und Rewe (Adeg, Billa, Bipa, Merkur, Penny) 的中央倉庫每天會一次或多次送貨到分店。Rewe-奧地利發言人 Paul Pöttschacher 告訴 APA:我們全天在倉庫作業,也得到充足物資。

超市正常營業

內政部提出小心假新聞的警告。食品鍊 Spar 不想縮短營業時間。Hofer也說這不是話題:我們在全奧地利超過500家的超市將開放給顧客,並正常營業。但因超平均的強大需求,目前我們無法避免單一商品可能無法以正常的量供應。

優惠食品供應商 Lidl覺得沒有理由需要擔心。 Lidl-奧地利發言人 Hansjörg Peterleitner 告訴 APA:食品是足夠的。我們已與一日日加班的團隊在這一週為這種情況做好準備。在很短的時間內滿足高度需求與給人照顧才是挑戰。

原文:Versorgung mit Lebensmitteln sichergestellt —ORF.at

Versorgung mit Lebensmitteln sichergestellt

Nach den neuen Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus beruhigt der Handelsverband: Die Versorgung im Lebensmittelhandel ist gesichert. Die Öffnungszeiten bleiben bei Billa, Spar, Hofer & Co aufrecht wie bisher.

Die Sorgen rund um das Coronavirus veranlassen viele Konsumenten zu Vorratskäufen. Am Freitag bildeten sich in den heimischen Supermärkten vor den Kassen teilweise längere Warteschlangen. Bei Spar betonte man gegenüber noe.ORF.at, dass man auf die verstärkte Nachfrage vorbereitet ist: „Wir sind gut aufgestellt. Unsere Mitarbeiter sind sehr motiviert, dafür zu sorgen, dass die Versorgungssicherheit hergestellt ist“, sagte Alois Huber, Spar-Geschäftsführer für Wien, Niederösterreich und das nördliche Burgenland.

Lkw verlassen im Fünf-Minutentakt das Großhandelslager

Alle fünf Minuten verlässt ein Lkw den Hof des Spar-Großhandelslagers in St. Pölten, um die Märkte wieder aufzufüllen. Doch einzelne Produkte – wie etwa Nudeln und Toilettenpapier – können gar nicht rasch genug in die Supermarktregale nachgeschlichtet werden. „Wir haben nun auch geänderte Arbeitszeitmöglichkeiten. Unsere Mitarbeiter arbeiten das ganze Wochenende im Großhandelslager durch. So können wir auch bei diesen Warengruppen sicherstellen, dass am Montag wieder die Regale voll sind“, versicherte Huber.

Auch die Lieferanten arbeiten auf Hochtouren, um Lücken in den Lagern bzw. Supermarktregalen wieder aufzufüllen. Von den Zentrallagern von Spar, dm, Hofer, Lidl und Rewe (Adeg, Billa, Bipa, Merkur, Penny) werden die Waren einmal oder mehrmals täglich zu den einzelnen Filialen geliefert. „Wir arbeiten in den Lagern rund um die Uhr und bekommen ausreichend Produkte nachgeliefert“, sagte Rewe-Österreich-Sprecher Paul Pöttschacher zur APA.

Lebensmittelgeschäfte haben wie gewohnt geöffnet

Das Innenministerium hatte vor Fake News zum Coronavirus gewarnt. Die Lebensmittelkette Spar will auch die Öffnungszeiten nicht verkürzen. Auch bei Hofer ist das kein Thema. „Unsere über 500 Filialen in ganz Österreich stehen unseren Kunden uneingeschränkt und zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung“, hieß es von Hofer. Wegen der „überdurchschnittlich starken Nachfrage“ könne man aber nicht ausschließen, „dass vereinzelte Produkte aktuell nicht im gewohnten Umfang verfügbar“ seien.

Der Lebensmitteldiskonter Lidl sieht keinen Grund zur Beunruhigung. „Es gibt genug Lebensmittel. Wir haben uns im Hintergrund seit Wochen mit einer täglich tagenden Task-Force auf diese Situation eingestellt“, sagte Lidl-Österreich-Sprecher Hansjörg Peterleitner zur APA. Die Herausforderung sei, „diese hohe Nachfrage in sehr kurzer Zeit zu befriedigen und die Menschen zu versorgen“.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.